Lerne Dich zu Sehen wie Gott dich sieht

increase your personal growth​

DISG Persönlichkeitsprofil

DISG Persönlichkeitsprofil

Fragen für den Typ D: nie selten manchmal oft immer nie selten manchmal oft immer nie selten manchmal oft immer nie selten manchmal oft immer nie selten manchmal oft immer
Fragen für den Typ I: nie selten manchmal oft immer nie selten manchmal oft immer nie selten manchmal oft immer nie selten manchmal oft immer nie selten manchmal oft immer
Fragen für den Typ S: nie selten manchmal oft immer nie selten manchmal oft immer nie selten manchmal oft immer nie selten manchmal oft immer nie selten manchmal oft immer
Fragen für den Typ G: nie selten manchmal oft immer nie selten manchmal oft immer nie selten manchmal oft immer nie selten manchmal oft immer nie selten manchmal oft immer

"Die zwei ersten Buchstaben sind das Ergebnis deines Persönlichkeitsprofils"

Dominant

D - TYPEN

sind direkt und entscheidungsfreudig: sie gehen Risiken ein und lösen Probleme.
Sie sind stärker an der Erledigung von Aufgaben interessiert,
als daran, die Anerkennung anderer zu gewinnen.
Auch wenn ihr innerer Antrieb sie häufig unsensibel für die Menschen in ihrer Umgebung macht, so scheuen sich
D-Typen doch nicht, den Status quo infrage zu stellen.
Sie blühen auf, wenn sie etwas Neues entwickeln
können.
Für Höchstleistungen benötigen sie Disziplin und sie reagieren auf eine direkte Konfrontation.
Die meiste Angst haben sie davor, ausgenutzt zu werden,
und ungeachtet ihrer möglichen Schwächen (zu
denen eine Abneigung gegen Routine gehört, eine Tendenz, ihre Befugnisse zu überschreiten,
ein streitbares Wesen sowie die Gewohnheit, sich ein zu großes Pensum aufzubürden) messen sie der Zeit einen
großen Stellenwert bei und nutzen ihr innovatives Denken,
um schwierige Aufgaben und Herausforderungen zu bewältigen.

Initiativ

I - TYPEN

sind inspirierend und beeindruckend, enthusiastisch, optimistisch, impulsiv und emotional.
In der Regel lösen sie Probleme auf kreative Weise und können andere hervorragend motivieren. Häufig haben
sie viele Freunde, doch es kann passieren, dass sie stärker um Anerkennung und Beliebtheit bemüht sind,
als um Ergebnisse. Die größte Angst haben I-Typen davor, abgelehnt zu werden, doch sie blühen auf, wenn
es gilt, andere zu motivieren. Ihr positiver Sinn für Humor hilft ihnen, im Konfliktfall zu vermitteln. Auch
wenn sie Details bisweilen keine Aufmerksamkeit schenken und schlecht zuhören, so können sie doch
hervorragende Friedensstifter und effektive Teammitglieder sein, wenn sie ihre Gefühle kontrollieren und
ihren Drang eindämmen. andere zu unterhalten und im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen zu müssen.
Sie schätzen eine intensive menschliche Note und Beziehungen.

Stetig

S - TYPEN

erweisen sich als stetig und eher zurückhaltend.
Da sie gefestigt und berechenbar sind,
mögen sie keine Veränderungen und blühen in Umständen auf, die Sicherheit verheißen und in denen keine
Bedrohungen warten. In der Regel sind sie freundlich und verständnisvoll. gute Zuhörer sowie loyale
Mitarbeiter, die glücklich damit sind, wenn sie durchweg dieselbe Arbeit verrichten. Angesichts ihrer unglaublichen Fähigkeit zu vergeben. können S-Typen mit ihrer Zuverlässigkeit und Verlässlichkeit die besten Freunde sein. Ihre größte Angst liegt jedoch im Verlust ihrer Sicherheit, und zu ihren möglichen
Schwächen gehört natürlich nicht nur der Widerstand gegenüber Veränderungen. sondern auch die Schwierigkeit, sich an diese anzupassen. Bisweilen reagieren sie auch zu empfindlich auf Kritik und es fällt ihnen schwer, Prioritäten festzulegen. Damit sie nicht ausgenutzt werden, müssen S-Typen stärker werden und lernen, „Nein“ zu sagen. Überdies scheuen sie das Rampenlicht, doch wenn sie eine Gelegenheit erhalten, anderen aufrichtig zu helfen, wachsen sie bereitwillig über sich hinaus. Die stärkste Wertschätzung empfinden sie, wenn sie jemandem ernsthaft helfen konnten.

Gewissenhaft

G - TYPEN

sind entgegenkommend und analytisch. Angetrieben werden sie durch umsichtiges und logisches Denken. Am wichtigsten ist für sie Exzellenz und Genauigkeit. Sie wahren hohe Standards und
schätzen ein systematisches Vorgehen bei der Lösung von Problemen. Zwar blühen sie auf. wenn sie die Gelegenheit erhalten, nach Lösungen zu suchen. doch sie neigen dazu, die Gefühle anderer zu ignorieren und sind häufig zu kritisch. ihnen fällt es schwer. Gefühle auszudrücken. doch wenn sie sich nicht in Details
verzetteln und klar umrissene Grenzen haben. können sie einen großen Gewinn für das Team darstellen, indem sie präzise „Realitätsprüfungen“ durchführen.
Am meisten fürchten G-Typen Kritik und ihr Bedürfnis nach Perfektion kann sich auch als Schwäche zeigen. ebenso wie ihre Neigung. in Streitsituationen nachzugeben.
Allerdings gehen sie bei sämtlichen Aktivitäten gründlich vor und können das Team durch ein gewissenhaftes und ausgeglichenes Element bereichern, das als solides Fundament wirkt.
Den größten
Wert legen sie darauf, Aufgaben exzellent und fehlerfrei zu erledigen.

D- Kombinationen

Dominant

D/I – TYPEN sind wissbegierig und ziehen gerne Schlussfolgerungen; sie betonen das, was am Ende
„unter dem Strich steht“ und arbeiten hart, um ihre Ziele zu erreichen. Sie sind eher zielstrebig als
inspirierend und doch führen die hohen Erwartungen, die sie an sich selbst und andere in ihrem Umfeld
stellen, in der Regel dazu, dass sie einen ziemlichen Eindruck hinterlassen und andere dazu motivieren,
ihnen zu folgen. Sie sind vielseitig interessiert und werden mitunter dadurch abgelenkt, dass sie sich zu
viele Projekte aufhalsen. Häufig ist es nötig, dass sie sich konzentrieren, Prioritäten festlegen und einfach
mal ein bisschen langsamer treten. Da D/I-Typen aufblühen, wenn sie aktiv sind und etwas vorangeht,
möchten sie Aufgaben mithilfe einer großen Zahl von Menschen bewältigen. Biblische Beispiele: Josua
(Josua 1), Noah (1. Mose 69), Sara (1.Mose 16/1. Petrus 3,6).


D/G – TYPEN fordern heraus und können entweder als zielstrebige Schüler oder als provokative Kritiker
auftreten. Ihnen ist es wichtig, das Sagen zu haben, dabei interessiert es sie aber wenig, was andere denken,
solange diese ihre Arbeit erledigen. Sie agieren mit großem Weitblick und untersuchen alle Möglichkeiten,
um die beste Lösung zu finden. Am liebsten arbeiten sie alleine. Auch wenn sie Angst vor dem Scheitern
sowie vor mangelndem Einfluss haben, werden sie durch Herausforderungen motiviert und können sich oft
als hervorragende Sachverwalter erweisen. Sie können davon profitieren, wenn sie lernen, sich zu
entspannen und Menschen mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Biblische Beispiele: Maleachi (Maleachi),
Nathan (2.Samuel 12,1-13), Nahum (Nahum 1-3)


D/S – TYPEN sind Menschen, die etwas erreichen und leisten und Durchhaltevermögen besitzen. Sie
sind eher aktiv als passiv, doch ihnen ist eine Art ruhiger Feinfühligkeit und Stetigkeit zu Eigen, was sie zu
guten Leitern macht. Sie scheinen auf Menschen zentriert zu sein, können aber mit Blick auf Aufgaben und
Projektplanung leicht dominant und bestimmend auftreten. Sie sind bestrebt, Ziele mit leidenschaftlicher
Entschlossenheit zu erreichen, die auf einem starken inneren Antrieb beruht. D/S-Typen könnten von
betrachtendem und konservativem Denken profitieren, sowie von einer stärkeren Konzentration auf
Beziehungen. Biblische Beispiele: Daniel (Daniel 1-6), Hiob (Hiob 1,5/Jakobus 5,11), Marta (Lukas 10,38-42)

WIE DU DEINEN PERSÖNLICHKEITS- & LEITUNGSSTIL WEITER ENTWICKELN KANNST

WENN DU EHER EIN D-TYP BIST (DOMINANT, DIREKT, AUFGABENORIENTIERT, SICH
DURCHSETZEND, ORGANISIERT, AUFGESCHLOSSEN, GERADE HERAUS)‚


KANNST DU ÜBEN:

  • Zuzuhören, ohne zu unterbrechen
  • Einfühlungsvermögen und Verständnis zu zeigen
  • Einwände anderer als Chancen zu nutzen
  • Dich nicht auf den Kriegspfad zu begeben, um andere zu überzeugen
  • Andere mehr als hilfsbereite anstatt als gefügige Partner einzubinden
  • Mit Menschen zusammenzuarbeiten, die besser im Team kooperieren können
  • Mehr in persönliche Beziehungen und Freundschaften zu investieren

I- Kombinationen

Initiativ

I/D – TYPEN sind Überzeugungskünstler, die sich kontaktfreudig und dynamisch zeigen. Sie mögen
große Gruppen und nutzen ihren Einfluss, um Respekt zu gewinnen und andere davon zu überzeugen, ihrer
Führung zu folgen. Bisweilen können sie zappelig und nervös wirken. Doch dies liegt an ihrem Bedürfnis,
Herausforderungen anzunehmen, die Abwechslung, Freiraum und Bewegungsfreiheit mit sich bringen. l/D-Typen
könnten davon profitieren, wenn sie zunächst einmal genau hinsehen, bevor sie losstürmen, und
stattdessen lerneifrig bleiben und auch mal still sind. Sie sind inspirierende Leiter und wissen, wie sie
Ergebnisse von und durch Menschen erreichen. Biblische Beispiele: Johannes der Täufer (Lukas 3), Petrus
(Matthäus 16 und 26, Apostelgeschichte 3), Rebekka (1. Mose 24)


I/S – TYPEN sind einflussreiche Ratgeber. Sie lieben Menschen und es ist kein Wunder. dass Menschen
sie lieben. Sie leben, um zu dienen und es anderen recht zu machen. Sie sind gute Zuhörer. Es ist ihnen
wichtig. gut bei anderen dazustehen. Außerdem sind sie gut darin, andere zu ermutigen. Es mangelt ihnen
manchmal an Disziplin und Struktur. Ihnen sind die Menschen, die an einer Aufgabe arbeiten wichtiger, als
die erfolgreiche Lösung der Aufgabe. Ob auf der Bühne oder dahinter, sie können gleichermaßen effektiv
sein. Ihre besonderen Stärken liegen in ihrem positiven Einfluss auf andere und ihrer Hilfsbereitschaft.
Biblische Beispiele: Barnabas (AP9 4: 9: 11-15), Elisa (1. Könige 19 / 2. Könige 2-3), Nikodemus (Johannes 3; 7;
19)


l/G – TYPEN erfüllen die Bedürfnisse anderer. Sie rechnen mit Schwierigkeiten und bereiten sich
dementsprechend darauf vor. Sie sind einfallsreich, bringen Dinge voran und sind gut im Improvisieren. Sie
liefern plausible Gründe für eine Richtungsänderung. Sie bewerten Ergebnisse und Menschen eher kritisch.
Außerdem sind sie offen für neue und bestehende Ideen. Am ehesten kann man einen I/G-Typen als
Strategen bezeichnen. Biblische Beispiele: Miriam (2. Mose 15-21). Esra (Esra 7-8), Sunamitische Frau (2.
Könige 4, 8-37)

WIE DU DEINEN PERSÖNLICHKEITS- & LEITUNGSSTIL WEITER ENTWICKELN KANNST

WENN DU EHER EIN l-TYP BIST (INITIATIV, MENSCHENORIENTIERT, SELBSTBEWUSST,
AUFGESCHLOSSEN, EXTRAVERTIERT)

KANNST DU ÜBEN:

  • Dich mehr an der Aufgabe zu orientieren
  • Termine einzuhalten und pünktlich zu sein
  • Direkt und klar zu kommunizieren
  • Bei der Entscheidungsfindung mehr auf Objektivität zu achten
  • Einwänden direkt zu begegnen
  • Mit Menschen zusammenzuarbeiten, die besser organisiert sind
  • Aufmerksamer zuzuhören und weniger zu reden
  • Mehr Selbstbeherrschung in deinen Emotionen, Worten und Handlungen zu zeigen

S- Kombinationen

Stetig

S/D – TYPEN sind ruhige Leiter, auf die Verlass ist, wenn etwas erledigt werden muss. Besser kommen
sie in kleinen Gruppen zurecht, sie sprechen nicht gerne vor größeren Menschenmengen. Auch wenn sie
gleichzeitig weich- und hartherzig sein können, genießen sie enge Beziehungen zu Menschen und achten
genau darauf, diese nicht zu dominieren. Durch Herausforderungen werden sie motiviert, insbesondere
durch solche, die es ihnen gestatten, systematisch vorzugehen. Da Personen dieses Typs in der Regel
zielstrebig sind und auch längere Zeit und einigen Mühen zum Trotze durchhalten können, profitieren sie
von Ermutigung und positiven Beziehungen. Biblische Beispiele: Marta (Lukas 10,38-42), Hiob (Hiob
1,5/Jakobus 5,11) Josua (Josua 1). Noah (1. Mose 69). Sara (1. Mose 16/1. Petrus 3.6).

S/I – TYPEN sind inspirierende Ratgeber, die Wärme und Feinfühligkeit ausstrahlen. Sie sind tolerant
und versöhnlich und so haben sie viele Freunde. da sie andere annehmen und gut vertreten. Ihr soziales
Wesen sowie ihr Wunsch, sympathisch und flexibel zu sein, erzeugt bei ihnen die Neigung, sehr tolerant
aufzutreten und Konfrontationen aus dem Weg zu gehen. S/l-Typen profitieren davon, wenn sie sich stärker
auf Aufgaben konzentrieren und auf Details achten. Mit ihrem freundlichen und rücksichtsvollen Wesen
beziehen sie andere mit ein und inspirieren diese, ihnen zu folgen. Mit Zuspruch erreicht man bei diesem
Persönlichkeitstyp viel und mit der richtigen Motivation können S/l-Typen zu hervorragenden Teamplayern
werden. Biblische Beispiele: Maria Magdalena (Lukas 7,36-47), Barnabas (Apostelgeschichte 4; 9; 11-15),
Elisa (1. Könige 19 / 2. Könige 2-13)

S/G – TYPEN sind diplomatisch, stetig und detailorientiert. Durch ihre gefestigte und nachdenkliche Art
wägen sie gerne die vorhandenen Beweise ab und stellen die Tatsachen fest, um zu einer logischen
Schlussfolgerung zu gelangen. Sie überlegen gründlich, deshalb nehmen sie sich lieber Zeit, insbesondere
wenn Entscheidungen andere betreffen. Als mögliche Schwäche ist zu nennen, dass sie sehr sensibel sind
und schwer mit Kritik umgehen können. Ferner müssen sie sich auch bewusst sein, wie sie andere
behandeln. Am besten agieren sie in klar umrissenen Projekten, die die Sache wert sind. S/G-Typen können
Friedensstifter sein und sind dadurch loyale Teammitglieder und Freunde. Biblische Beispiele: Mose (2.
Mose 3: 4; 20: 32). Johannes (Johannes 19,26-27), Elieser (1. Mose 24)

WIE DU DEINEN PERSÖNLICHKEITS- & LEITUNGSSTIL WEITER ENTWICKELN KANNST

WENN DU EHER EIN S-TYP BIST (STETIG, BESTÄNDIG, ANALYSIEREND,
MENSCHENORIENTIERT, EHER INTROVERTIERT),

KANNST DU ÜBEN:

  • Auch unter Druck stabil zu bleiben
  • Die Initiative zu ergreifen, anstatt auf andere Menschen oder Ereignisse zu reagieren
  • Menschen, die ihre Verantwortlichkeiten nicht einhalten, direkt anzusprechen
  • Persönliche Fähigkeiten nicht herunterzuspielen und dich selbst nicht zu unterschätzen
  • Dich bewusst für Vielfalt zu öffnen
  • Dir bewusst zu machen, dass Veränderung auch gesund und förderlich sein kann

G- Kombinationen

Gewissenhaft

G/D – TYPEN sind bedächtige und zielstrebige Gestalter. die konsequent aufgabenorientiert vorgehen
und sich etwaigen Problemen genau bewusst sind. Bisweilen werden sie als unsensibel angesehen. Sie
kümmern sich um Einzelne. nur fällt es ihnen schwer. dies auch zu zeigen. Häufig meinen sie, sie seien die
Einzigen. die imstande sind. Die Arbeit so zu erledigen. wie es notwendig ist. Doch aufgrund ihrer
verwaltungsbezogenen Fähigkeiten, sind sie in der Lage, Pläne mit Blick auf Veränderungen und
Verbesserungen zu verwirklichen. G/ D-Typen neigen zu Ernsthaftigkeit und könnten davon profitieren,
optimistischer und begeisterungsfähiger zu sein. Ungeachtet ihres natürlichen Antriebs. etwas erreichen
zu wollen, sollten sie sich darauf konzentrieren, gesunde Beziehungen aufzubauen und Menschen
wertzuschätzen. Biblische Beispiele: Bezalel (2. Mose 35, 30-35; 37,1-9). Jochebed (2. Mose 1. 22-2.4), Jitro
(2. Mose 18)

G/S – TYPEN sind systematisch und gefestigt. Sie neigen dazu, eins nach dem anderen zu erledigen —
und das dann richtig. Sie sind zurückhaltend und vorsichtig und arbeiten lieber hinter den Kulissen. um bei
der Sache zu bleiben. Allerdings riskieren sie nur selten etwas oder probieren Neues aus. so gefällt es ihnen
nicht. wenn sich in ihrem Umfeld plötzlich etwas ändert. Sie sind präzise bis auf Punkt und Komma.
brauchen penible Genauigkeit und fürchten Kritik, die sie mit Versagen gleichsetzen. Als fleißige Arbeiter
schöpfen sie ihre Motivation daraus, anderen zu dienen. Biblische Beispiele: Esther (Esther 4), Zacharias
(Lukas 1). Josef (Matthäus 1,1-23)

G/I – TYPEN achten auf Details. Häufig beeindrucken sie andere, indem sie das Richtige tun und die Lage
stabilisieren. Sie werden nicht als aggressiv oder aufdringlich wahrgenommen. und so kommen sie sowohl
mit großen als auch mit kleinen Menschengruppen zurecht. Obgleich sie gut mit anderen
zusammenarbeiten können, reagieren sie bisweilen zu sensibel auf das, was andere über sie und ihre Arbeit
denken. Profitieren könnten sie davon. bestimmter und selbstmotivierter aufzutreten. Häufig können sie
den Charakter anderer gut einschätzen und sie fassen schnell vertrauen zu denen. die ihren Maßstäben
entsprechen. Sie werden durch echte und begeisterte Anerkennung bewegt sowie durch präzise und
logische Erklärungen. Biblische Beispiele: Miriam (2. Mose 15-21 / 4. Mose 12.1-15), Esra (Esra 7; 8)

WIE DU DEINEN PERSÖNLICHKEITS- & LEITUNGSSTIL WEITER ENTWICKELN KANNST

WENN DU EHER EIN G-TYP BIST (GEWISSENHAFT, KOMPETENT, AUFGABENORIENTIERT,
ZIELORIENTIERT, EHER INTROVERTIERT).

KANNST DU ÜBEN:

  • Neue Verbindungen zu anderen aufbauen
  • Spannungen zwischen dem Ideal und der Realität auszuhalten
  • Nicht alle Probleme als kompliziert zu betrachten
  • in weniger wichtigen Bereichen schnelle Entscheidungen zu treffen
  • Mit Menschen zusammenzuarbeiten, die besser persönliche Kontakte knüpfen können
  • Auch spontan Pläne zu ändern
  • Erfolge zu feiern und dich nicht nur auf das zu konzentrieren, was noch nicht passt
  • Offen auf Unvorhergesehenes zu reagieren